Dildos Vibratoren Erotik - Brustwarzenklemmen & XXL Vibratoren
0
Warenkorb
€ 0,00

Elektrosex, auch bekannt unter den Begriffen Elektrostimulation oder Estim, werden immer beliebter. Hierbei wird der Körper durch gezielte elektrische Mikroimpulse stimuliert. Ursprünglich wurden Reizstromgeräte zu medizinischen Zwecken entwickelt. Im medizinischen Bereich werden die Reizstromgeräte, die auch unter dem Begriff TENS (=Transkutane elektrische Neurostimulation) oder EMS (=Elektrische Muskel Stimulation) bekannt sind, eingesetzt. Man nutzt diese Geräte dort hauptsächlich zur Schmerztherapie, zum Muskelaufbau und zur Muskellockerung.

Welche Bedeutung hat Reizstrom?

In der medizinischen Physiotherapie wird Reizstrom bereits seit langer Zeit zur Muskellockerung, Muskelaufbau, Gewebestraffung, Migräne, Kopfschmerzen, Regeneration von Gelenkbeschwerden, Schmerztherapie und vielen weiteren Bereichen eingesetzt. Reizstrom ist eine biologische Möglichkeit der Schmerzbekämpfung ohne Nebenwirkungen.
Körperpartien werden ganz gezielt entweder mit niedriger Frequenz (ca. 0,5 - 8 Hz) oder in hoher Frequenz (ca. 50 - 150 Hz.) aktiviert und stimuliert. Der Kontakt zur Haut wird mit Hilfe von Saugpads, Klebeelektroden oder Elektrodenpads hergestellt. Spezielle Reizstromgeräte verfügen über Regler, mit denen verschiedene Impulsprogramme und Intensitäten eingestellt werden können.

Wie wirkt Reizstrom?

Der gesamte menschliche Körper wird durch elektrische Mikroimpulse gesteuert. Da Reizstromgeräte ebenfalls elektrische Mikroimpulse an die Körperzellen abgeben, werden so Befehle der Nervenzellen simuliert. Dadurch kommt es zu unkontrollierten Muskelzuckungen. Muskeln können so ohne jede sportliche Betätigung einfach zusammengezogen werden, oder es können auch Verspannungen der Hals- und Rückenmuskeln gelöst werden.
Bei der Schmerztherapie sorgt eine gezielte Endorphinausschüttung im Hirnstamm und Zwischenhirn zu Reizungen der dünnen Nervenfasern. Diese aktivieren dann über die aufsteigenden Nervenbahnen die zentralen schmerzhemmenden Systeme. Nach ca. 20-30 Minuten kommt es bei regelmäßiger Anwendung zu einer anhaltenden Schmerzlinderung. Außerdem werden durch die sogenannten Berührungsimpulse Schmerzen gelindert oder sogar ganz unterdrückt. Es werden die körpereigenen Systeme bei einer regelmäßigen Anwendung aktiviert.

Reizstrom - wie fühlt er sich an?

Die Art und Weise wie wir Reizstrom empfinden, kann sehr unterschiedlich sein. Es hängt völlig von der Einstellung ab, ob man überhaupt nichts spürt, es etwas kribbelt oder heftige Muskelzuckungen hervorgerufen werden. Im Bereich der Geschlechtsteile befinden sich besonders viele Nervenzellen. Dies führt unweigerlich auch zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber der Anwendung von Reizstrom.  Auf- und abschwellendes Zeihen, rhythmisches Pochen oder sanftes Pulsieren empfinden die meisten Menschen als besonders stimulierend und angenehm. Durch Reizstrom wird der Orgasmus meist intensiver und dauert deutlich länger an.
Die Wirkung von Elektrostimulation kann unmöglich auf konventionelle Art und Weise oder mit Hilfe von gewöhnlichen Sexspielzeug erreicht werden. Da die Lustgefühle der Elektrostimulation von innen kommen, sind sie völlig einzigartig. Eine Dosierung in Stärke und Geschwindigkeit ist viel besser möglich.

Estim und deren Anwendungsbereiche

Estim Geräte werden zwar von vielen Menschen direkt mit der BDSM-Szene in Verbindung gebracht, jedoch ist das bei weitem nicht der einzige Anwendungsbereich. Lediglich die Art der Anwendung und Einstellung der Intensitäten unterscheidet sich in der BDSM-Szene etwas. BDSM Fans stellen die Geräte gerne so ein, das leichte Schmerzen verursacht werden. Normalanwender bevorzugen es hingegen jedoch, die Intensität so einzustellen, das sie ein angenehmes Kribbeln verspüren, das nicht schmerzhaft und unangenehm ist. Estim Geräte werden oft als Erweiterung der sexuellen Spielmöglichkeiten mit Dildos oder Analplugs verwendet. Sowohl mit als auch ohne Partner kann die Reizstromstimulation problemlos ausgeführt werden.

Gefahren bei der Anwendung von Reizstromgeräten

Reizstromgeräte dürfen nicht ohne Weiteres von allen Personen angewendet werden. Wer beispielsweise einen Herzschrittmacher benötigt, Herz- oder Kreislauferkrankungen, Epilepsie oder bestimmte andere Erkrankungen hat, darf keine Reizstromgeräte anwenden. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, sich vorher ärztlich untersuchen und beraten zu lassen. Wenn keine gesundheitlichen Probleme bestehen, dann steht einem Abenteuer mit Reizstromgeräten nichts mehr im Wege.
Auf jeden Fall sollten nur Geräte eingesetzt werden, die tatsächlich auch medizinisch zugelassen sind. Nur so kann man sicher sein, das bestimmte Qualitäts- und Sicherheitsstandards vom Hersteller eingehalten werden.
Auf jeden Fall ist es sehr wichtig, die Gebrauchsanweisung zu lesen und sich ausführlich darüber zu informieren, wo und wie die Elektroden angebracht werden können, und wo besser nicht.

* = Alle Preise  inklusive  MwSt    zzgl. Versandkosten 

Powered by CCVShop

Diese Webseite verwendet Cookies ausschließlich zu statistischen Zwecken und speichern keine persönlichen Daten.